Managerial Worlds. Konstruktionen kultureller Differenz und Gleichheit in Südafrika

Autor/innen

  • Claude Hélène Mayer

Schlagworte:

Konstruktion kultureller Differenz, Gleichheit, Südafrika, Management

Abstract

Die Konstruktion kultureller Differenz und Gleichheit ist in Theorie und Praxis zu einem Modethema avanciert, das auf unterschiedlichen Ebenen Beachtung findet. Dieser Beitrag nähert sich dem Thema im Kontext einer ausgewählten internationalen Organisation an. Unter Berücksichtigung relevanter aktueller Literatur und der Forschungsmethodologie steht die Konstruktion kultureller Differenz und Gleichheit bei Managern in Südafrika zu Konflikt, Identitäten und Werte im Fokus. Das Ziel dieses Beitrags ist, Perspektiven aus dem Mittel- und Topmanagement zum Thema vorzustellen und diesbezüglich Untersuchungsfragen zu beantworten. Dies geschieht über den methodologischen Zugang der qualitativen Fallstudie mit phänomenologischem und interpretativem Untersuchungsparadigma. Die Untersuchungsergebnisse dienen dem besseren Verständnis der Konstruktionen kultureller Differenz und Gleichheit im südafrikanischen Managementkontext. Zudem verweisen sie auf Wege der konstruktiven Nutzung dieser Konstruktionen, so dass schließlich Empfehlungen für das transkulturelle Management in internationalen Organisationen der Automobilbranche in Südafrika gegeben werden können.

Autor/innen-Biografie

Claude Hélène Mayer

Department of Management, Rhodes University, Grahamstown, Südafrika. Dr. und PhD, Promotion in Ethnologie und interkultureller Didaktik an der Georg-August-Universität in Göttingen sowie in Management an der Rhodes University in Grahamstown, Südafrika.

Veröffentlicht

2010-04-01

Zitationsvorschlag

Mayer, C. H. (2010). Managerial Worlds. Konstruktionen kultureller Differenz und Gleichheit in Südafrika. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 9(11), 27–42. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/96