Interkulturalität oder Alltagsleben: Empirische Implikationen theoretischer Perspektiven

Autor/innen

  • Rüdiger Korff

Schlagworte:

Interkulturalität, Alltagsleben

Abstract

Rüdiger Korff beschreibt in seinem Beitrag "Interkulturalität oder Alltagsleben: Empirische Implikationen theoretischer Perspektiven" den "cultural turn" in den Sozialwissenschaften, in dessen Folge Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zunehmend aus einem kulturellen Blickwinkel analysiert werden. Er zeigt, wie eigene und fremde Kulturen in Beziehungen simuliert werden und übt Kritik an dem Essentialismus dichotomisierender Kulturmodelle aus der Trainingspraxis, die Kultur als Ware den Kundenwünschen entsprechend aufbereiten. Diesem Ansatz stellt Korff die kritische Untersuchung des Alltagslebens gegenüber, in der Praxis rekonstruiert und Simulation dekonstruiert wird.

Autor/innen-Biografie

Rüdiger Korff

Universität Passau, Lehrstuhl für Südostasienkunde II (Festland)

Downloads

Veröffentlicht

2009-12-01

Zitationsvorschlag

Korff, R. (2009). Interkulturalität oder Alltagsleben: Empirische Implikationen theoretischer Perspektiven. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 8(10), 35–44. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/91