Zulässige und unzulässige Komplexitätsreduktion beim Kulturträger Nation

Autor/innen

  • Klaus P. Hansen

Schlagworte:

Komplexitätsreduktion, Kulturträger, Nation,

Abstract

Klaus P. Hansen widmet sich dem Kollektiv Nation. Er zeigt, dass nicht die oft unterstellte Homogenität diese zusammenhält, sondern vielmehr kollektive Mehrfachzugehörigkeiten oder "Polykollektivität". Hansen veranschaulicht wie Interaktionsregeln und Institutionen den Kollektiven Kohäsion verleihen und wie sie in präkollektiven und pankollektiven Zusammenhängen funktionieren. Auf Grundlage dieser Prozesse können Nationen letztlich als Unikatskonglomerate analysiert werden.

Autor/innen-Biografie

Klaus P. Hansen

Prof. Dr. Hansen leitet Forschungsstelle "Grundlagen Kulturwissenschaft" an der Universität Passau.

Downloads

Veröffentlicht

2009-07-01

Zitationsvorschlag

Hansen, K. P. (2009). Zulässige und unzulässige Komplexitätsreduktion beim Kulturträger Nation. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 8(8), 7–18. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/76