Wunschdenken versus Alltagsrealität: Interkulturalität an einer deutschen Hochschule

Autor/innen

  • Gundula Gwenn Hiller

Schlagworte:

Wunschdenken, Alltagsrealität, Interkulturalität, deutsche Hochschule,

Abstract

Im Folgenden sollen Erfahrungen aus Seminaren und Workshops zur Interkulturellen Kommunikation an einer internationalen Universität an der deutsch-polnischen Grenze reflektiert werden. In einer speziell für diese Hochschule konzipierten Veranstaltungsreihe wird Studierenden unterschiedlicher nationaler Herkunft angeboten, sich in Theorie und Praxis mit der interkulturellen Kommunikation auseinanderzusetzen. Nach einer Einführung über die speziellen "interkulturellen" Gegebenheiten an der Europa-Universität Viadrina werden in diesem Beitrag Feedbacks und Reflektionen von Seminarteilnehmern zu bestimmten Gesichtspunkten angeführt. Die Analyse einer kritischen Seminarsituation zeigt auf, wie erkenntnisreich die Auseinandersetzung mit kulturellen Unterschieden sein kann. Da gerade die subjektiven Rückmeldungen der Zielgruppe besonders aufschlussreich sind, was die Wirkungen solcher Veranstaltungen anbetrifft, sollen sie weitgehend für sich sprechen. Sie werden lediglich in manchen Punkten kommentiert.

Autor/innen-Biografie

Gundula Gwenn Hiller

Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

Downloads

Veröffentlicht

2006-04-01

Zitationsvorschlag

Hiller, G. G. (2006). Wunschdenken versus Alltagsrealität: Interkulturalität an einer deutschen Hochschule. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 5(1), 51–76. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/42

Ausgabe

Rubrik

Artikel