‚Experiment D‘ – Planspiel zur Förderung interkultureller Kompetenz. Konzept, Inhalte und Erfahrungen

Autor/innen

  • Gala Rebane
  • Maik Arnold Fachhochschule Dresden

Schlagworte:

Diversität, Interkulturalität, interkulturelle Kompetenz, interkulturelles Lernen, Planspiel

Abstract

Die Juniorprofessur Interkulturelle Kompetenz (TU Chemnitz) und die Professur für Sozialmanagement (Fachhochschule Dresden) konzipierte gemeinsam das interkulturelle Planspiel ‚Experiment D‘. Im Sommersemester 2017 und 2018 wurde es erfolgreich durchgeführt und evaluiert. Den zentralen Inhalt des Spiels bildet die kommunikative Aushandlung und Bewältigung einer komplexen Situation an der Organisation Universität auf unterschiedlichen Ebenen und zwischen verschiedenen Stakeholdern innerhalb wie außerhalb der Einrichtung. Die primären Ziele des Planspiels sind interkulturelle Sensibilisierung, kulturelle Selbst- und Fremdreflexion, konstruktiver und kreativer Umgang mit Differenz sowie die Förderung fachübergreifender Schlüsselkompetenzen (kommunikative, soziale und Teamkompetenzen). Das Planspiel richtet sich grundsätzlich an Studierende aller Fachrichtungen und setzt kein fachspezifisches Wissen voraus. In der bisherigen Umsetzung waren Studierende aus den Fachbereichen MERGE Technologies for Resource Efficiency (Wahlpflichtmodul Soft Skills, Fakultät für Maschinenbau, TU Chemnitz) und Interkulturelle Kommunikation/Kompetenz (Pflichtmodul Interkulturelles Lernen, Philosophische Fakultät, TU Chemnitz) beteiligt. Unterschiedliche ethnisch-nationale Hintergründe, Muttersprachen, Sprachkenntnisse und Fachkulturen der TeilnehmerInnen erzeugten ein realitätsnahes, sich durch einen hohen Grad an Diversität auszeichnendes Lernsetting. In diesem Beitrag werden das Konzept des Planspiels, seine Methodik und Didaktik sowie die Ergebnisse der Evaluation der ersten Durchführungen dargestellt und diskutiert.

Autor/innen-Biografien

Gala Rebane

Dr. Gala Rebane studierte Philologie mit Spezialisierung in Italianistik in St. Petersburg und Siena und promovierte 2010 im Fach Interkulturelle Kommunikation. Seit 2016 ist sie Juniorprofessorin für Interkulturelle Kompetenz mit Schwerpunkt digitale Praktiken und transnationale Beziehungen an der Technischen Universität Chemnitz. Ihre Forschungsinteressen umfassen u.a. akademische Kulturen, kulturelle Identitäten und populäre Praktiken in ver-schiedenen Medien.

Maik Arnold, Fachhochschule Dresden

Prof. Dr. Maik Arnold ist Professor für Sozialmanagement/Sozialwirtschaft und Prorektor für Forschung, Innovation und Transfer an der Fachhochschule Dresden (FHD). Zuvor war er Geschäftsführer des Zentrums für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum und Technischen Universität Chemnitz. Zu seinen Forschungsinteressen zählen u.a. Leadership and Organizational Change, interkulturelle Kommunikation, Managementdidaktik, New Learning, Scholarship of Teaching and Learning (SoTL).

Downloads

Veröffentlicht

2021-06-03

Zitationsvorschlag

Rebane, G., & Arnold, M. (2021). ‚Experiment D‘ – Planspiel zur Förderung interkultureller Kompetenz. Konzept, Inhalte und Erfahrungen. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 20(34), 99–108. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/391