Die Herausforderungen der zweiten Moderne. Mergers & Acquisitions im interkulturellen Kontext

Autor/innen

  • Francisco Javier Montiel Alafont

Schlagworte:

Zweite Moderne, Mergers & Acquisitions,

Abstract

Ein allgemeiner Überblick über das Panorama von zusammenschlüssen internationaler bzw. multinationaler Konzerne im Rahmen der letzten Globalisierungswelle um die Jahrhundertwende reicht aus, um den Eindruck zu verschaffen, dass weder die Managementinstrumente noch die Philosophie, die hinter den Prozessen der Zusammenschließung von Unternehmen stehen, über die geeignete Komplexität und Schärfe verfügen, um das Boot mit Sicherheit durch den Sturm in den Hafen zu bringen. Vor diesem Hintergrund erscheinen eine neue Beleuchtung der Realität, ein entsprechender Wandel der Denkweisen der Manager und die Entstehung von neuen Positionen im Organigram mit besonderen Qualifikationen für die Begleitung der Integration unabdingbar.

Autor/innen-Biografie

Francisco Javier Montiel Alafont

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Jena, FG Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Downloads

Veröffentlicht

2003-12-01

Zitationsvorschlag

Montiel Alafont, F. J. (2003). Die Herausforderungen der zweiten Moderne. Mergers & Acquisitions im interkulturellen Kontext. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 2(6). Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/24

Ausgabe

Rubrik

Artikel