Migrations- und ungleichheitsbedingte Missverständnisse in der Schule

Autor/innen

  • Aladin El-Mafaalani Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum sowie Projektleiter am ISF RUHR in Dortmund

Schlagworte:

Erziehungsziele, Kommunikation, Migration, soziale Ungleichheit, Fallanalyse

Abstract

Kulturelle Vielfalt und soziale Ungleichheit stellen zentrale Herausforderungen im Erziehungs-und Bildungssystem dar. Ausgehend von einem Fallbeispiel für misslungene Kommunikation in der Grundschule werden latent wirksame Normalitätsannahmen expliziert. Dabei wird aus mehreren Perspektiven ein Gespräch zwischen einer Lehrerin und einem türkeistämmigen Jungen unter Betrachtung der Erziehungsvorstellungen der Eltern vergleichend interpretiert. Dieser Fall zeigt kontrastreich auf, welche dissonanten Erziehungslogiken auf ein Kind implizit einwirken können.

Autor/innen-Biografie

Aladin El-Mafaalani, Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum sowie Projektleiter am ISF RUHR in Dortmund

Dr. rer. soc., Fakultät für Sozialwissenschaft,Ruhr-Universität Bochum sowie Projektleiter am ISF RUHR in Dortmund

Downloads

Veröffentlicht

2012-12-23

Zitationsvorschlag

El-Mafaalani, A. (2012). Migrations- und ungleichheitsbedingte Missverständnisse in der Schule. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 11(19), 33–41. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/180