Zur linguistischen Analyse biografisch-narrativer Interviews: Die Innen- und Außenperspektive von internationalen Studierenden am Beispiel von zwei aktuellen Forschungsprojekten

Autor/innen

  • Vasco da Silva
  • Helena Drawert

Schlagworte:

Narratives Interview, internationale Studierende, Gesprächsanalyse, Hermeneutik,

Abstract

Studierende, die entweder einen Teil oder das gesamte Studium an einer ausländischen Universität absolvieren, stellen insbesondere im Kontext der Internationalisierung der Hochschulen, aber auch hinsichtlich der Erforschung von Interkulturalität generell, interessante Forschungssubjekte dar. Doch obwohl diese Gruppe der Studierenden einen relativ einfachen Feldzugang ermöglicht, gibt es – wie wir, Helena Drawert und Vasco da Silva, in diesem Artikel zeigen werden – nur recht wenige qualitative Studien zur äußeren und inneren Gestalt von studentischen Auslandsaufenthalten. Anhand der Themenschwerpunkte unserer derzeit laufenden Dissertationsprojekte soll im Folgenden dargelegt werden, wie die interkulturelle, qualitative Forschung das Potential dieser Zielgruppe nutzen kann, um unterschiedliche Phänomene zu untersuchen und diverse Frage- und Problemstellungen zu erörtern.

Autor/innen-Biografien

Vasco da Silva

Dipl.-Wirtschaftshispanist (FH), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Interkulturelle Kommunikation der Stiftung Universität Hildesheim.

Helena Drawert

M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Interkulturelle Kommunikation der Stiftung Universität Hildesheim.

Downloads

Veröffentlicht

2012-05-10

Zitationsvorschlag

da Silva, V., & Drawert, H. (2012). Zur linguistischen Analyse biografisch-narrativer Interviews: Die Innen- und Außenperspektive von internationalen Studierenden am Beispiel von zwei aktuellen Forschungsprojekten. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 11(16), 167–180. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/133