Macht / Wissen in postkolonialen Feldern: Das Beispiel der IT Metropole Bangalore

Autor/innen

  • Jasmin Mahadevan

Schlagworte:

Ethnographie, Ethnologie, Indien, Bangalore, Deutschland, HighTech, Foucault, Macht, Agency, Postkoloniale Theorien

Abstract

Basierend auf dem Foucault`schen Machtverständnis und auf postkolonialen Theorien zeigt dieser Artikel auf, wie Wissens und Machtungleichgewichte moderne interkulturelle Felder beeinflussen. Nach Foucault erfordert jeder Prozess des Wissenstransfers eine erneute Aushandlung von Macht. Diese Betrachtungsweise wird auf das indische Bangalore angewandt, eine Stadt, die oft als die IT Hauptstadt Indiens bezeichnet wird. Die Daten basieren auf ethnologischer Feldforschung; das Feld ist der Nebenstandort einer deutschen High-Tech Firma. Hochqualifizierte indische Arbeitskräfte in diesem Feld sind teilweise ermächtigt. Trotzdem halten sie sich in ihrer Arbeit bewusst zurück, um keine Ängste am deutschen Standort freizusetzen, von dem sie abhängig sind.

Autor/innen-Biografie

Jasmin Mahadevan

Prof. Dr., Professor für Internationales und Interkulturelles Management an der Hochschule Pforzheim

Downloads

Veröffentlicht

2011-05-01

Zitationsvorschlag

Mahadevan, J. (2011). Macht / Wissen in postkolonialen Feldern: Das Beispiel der IT Metropole Bangalore. Interculture Journal: Online Zeitschrift für Interkulturelle Studien, 10(13), 61–82. Abgerufen von https://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/110