Kulturelle Stile und Vorstellungen über ein Land. Chile und seine Produkte mit ausländischen Augen betrachtet.

Jorge Peña

Abstract


Am Beispiel Chiles zeigt sich sehr gut, wie sich bestimmte Images auf die Positionierung von Produkten im Ausland auswirken. In der heutigen Konsumwelt sind Botschaften, die über ein Produkt vermittelt werden sollen, stark geprägt von den kommunikativen bzw. kulturellen Stilen des Herkunftslandes. Ein Wein aus Chile wird mit bestimmten Assoziationen verbunden, die aus deutscher Sicht in das Bild Lateinamerikas passen. Für den Erfolg des Produktes ist es aber unabdingbar, dass die Werte, die mit Wein in Deutschland verbunden werden, mit denen aus Lateinamerika korrespondieren. Hier besteht für das interkulturelle Marketing eine Herausforderung. Markenname, Layout und das Produkt müssen so gestaltet werden, dass auf den Zielmärkten die richtigen Bilder bei den Kunden abgerufen werden. Am Ende gibt der Artikel als Ergebnis einer Umfrage bei Studenten einen Eindruck, wie differenziert das Bild Chiles in Deutschland ist. Der Artikel wurde ursprünglich für die chilenischen Medien verfasst und ist daher auf Spanisch geschrieben.

Schlagworte


Kulturelle Stile; Chile; Interkulturelles Marketing;

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c)