interculture journal: Online Zeitschrift für interkulturelle Studien


Bild auf der Startseite der Zeitschrift

Bd. 14, Nr. 25 (2015): Erfahrung Interkulturalität: Literatur – Ausbildung – Forschung

Die 25. Ausgabe von interculture journal setzt sich mit interkulturellen Erfahrungen und deren Umgang in der Forschung, Ausbildung und in der Ratgeberliteratur auseinander. 

Im ersten Beitrag beschreibt Maik Arnold, wie interkulturelle Erfahrungen in die Konzeption von interkulturellen Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen mit einbezogen werden können – auch unter der Zielsetzung der Verbesserung des Wissenschafts-Praxis-Dialoges.

Im zweiten Beitrag stellen Julia Frisch und Gerlinde Kristahn ein Unterrichtsmodell zur Vermittlung interkultureller Kompetenzen im Rahmen internationaler studentischer Zusammenarbeit vor.

Im Beitrag drei setzt sich Jonas Polfuß mit den in deutschen Ratgeberbüchern vermittelten altchinesischen Weisheiten auseinander. Auf Basis einer inhaltlichen und sprachlichen Untersuchung werden die Ergebnisse vor dem Hintergrund der in Deutschland verbreiteten Chinabilder analysiert.

Ergänzt wird die Ausgabe wieder mit einer Reihe von Rezensionen aus dem interkulturellen Bereich.

Manola Sorg rezensiert den Band „Philosophieren mit Kindern als Möglichkeit des interkulturellen Lernens“ von Minkyung Kim.

Susanna Vykoupil setzt sich mit dem Band „Interkulturelle Kompetenz Spanisch. Erkennen - verstehen - handeln. Unterrichtsvorschläge mit Multimedia-CD“, herausgegeben von Christoph Vatter, Francisco Javier Montiel Alafont und Elke Christine Zapf auseinander.

Katharina Wilke bespricht das Buch „Creating mental health across cultures: Coaching and training for managers“ von Claude-Hélène Mayer und Christian Martin Boness.

Alexandra Stang beschäftigt sich mit dem Band „Ausländische Fachkräfte gesucht. Voreilig? Notwendig? Willkommen?“  von Heiner Bartz,und Matthias Jung.

Abschließend analysiert Bernd Müller-Jacquier das Buch Interkulturelle Motivation im Fremdsprachenunterricht. Eine komparative Studie zu Deutsch als Fremdsprache in Polen und den USA von Maciej Mackiewicz.

 

Die Herausgeber bedanken sich an dieser Stelle bei allen Autorinnen und Autoren und freuen sich auf zahlreiche weitere Beiträge für zukünftige Ausgaben des interculture journal. 

Beachten Sie hierzu bitte den Open Call auf unserer Webseite im Bereich Mitteilungen.

Stefanie Rathje (Berlin) und
Jürgen Bolten (Jena) im Dezember 2015


Komplette Ausgabe

Komplette Ausgabe ansehen oder herunterladen PDF

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Vorwort der Herausgeber
Stefanie Rathje, Jürgen Bolten
PDF
7-10

Artikel

Maik Arnold
PDF
11-28
Julia Frisch, Gerlinde Kristahn
29-48
Jonas Polfuß
PDF
49-74

Rezensionen

Rezension: Kim, Minkyung (2013): Philosophieren mit Kindern als Möglichkeit des interkulturellen Lernens
Manola Liú Melina Sorg
PDF
75-78
Rezension: Vatter, Christoph / Montiel Alafont, Francisco Javier / Zapf, Elke Christine (2014): Interkulturelle Kompetenz.Spanisch. Erkennen - verstehen - handeln
Susanna Vykoupil
PDF
79-82
Rezension: Mayer, Claude-Hélène / Boness, Christian Martin (2013): Creating mental health across cultures: Coaching and training for managers
Katharina Wilke
83-84
Rezension: Barz, Heiner / Jung, Matthias (2015): Ausländische Fachkräfte gesucht : voreilig?, notwendig?, willkommen?
Alexandra Stang
PDF
85-88
Rezension: Mackiewicz, Maciej (2014): Interkulturelle Motivation im Fremdsprachenunterricht. Eine komparative Studie zu Deutsch als Fremdsprache in Polen und den USA
Bernd Müller-Jacquier
PDF
89-92